Pagid ist mit Rennsportbelägen in fast allen Sparten des Motorsports erfolgreich vertreten. Vom Clubsport bis hin zu den Werksteams der Fahrzeughersteller. So ist Pagid beispielsweise offizieller Serienpartner des Porsche Cup Deutschland und des internationalen Porsche Super Cup und verhilft den Motorsport-Teams seit vielen Jahren zum Erfolg. Denn wer das Siegertreppchen erobern will, braucht Bremsen, die selbst unter extremsten Bedingungen schnell und präzise reagieren.

So waren z.B. beim 24 Stunden Rennen von Daytona 52 von 70 Fahrzeugen mit Rennsportbelägen von Pagid ausgestattet. Und der Erfolg bestätigt die Fahrer und nicht zuletzt auch uns. Renningenieure sind mit den Rennteams gemeinsam vor Ort. So werden permanent wertvolle Erfahrungen live auf der Rennstrecke gesammelt. Diese Resultate fließen sofort in die Weiterentwicklung neuer Materialien ein. Auf diese Weise entstehen die optimalen Bremsbeläge für jede Rennanwendung.

Diese Resultate führten zu einer Neuentwicklung von Bremsbelägen für die modernen F1, F2 Renngespanne sowie für die historischen Seitenwagen.
Speziell für diese Fahrzeuge wurden Rennbremsbeläge entwickelt, die genau auf deren Anforderungen abgestimmt sind, wie z.B. hohe Temperaturbeständigkeit, sehr gute Dosierbarkeit bei geringer Fußkraft, besondere mechanische Belagbefestigung, geringer Wärmedurchgang dadurch maximaler Schutz gegen Bremsflüssigkeitssieden, verschleißfest aber doch scheibenfreundlich.

Ein Großteil der Fahrer in der Superside, IDM, Int. Sidecar-Trophy, Tourist- Trophy, nationalen Meisterschaften und historischen Seitenwagenserien wie z.B. die Fahrer: Päivärinta, Reeves, Klaffenböck, Holden, Bohnhorst, Schlosser, Hock, Grabmüller, Rösinger um nur ein paar zu nennen, vertrauen auch auf die Bremsbeläge aus dem Hause Pagid.

Pagid ist ebenfalls weltweit führend in der Entwicklung von Bremsbelägen für High-Performance-Bremssysteme mit Carbon-Ceramic-Bremsscheiben.
Diese Bremsbeläge finden Verwendung in High-Performance Fahrzeugen mit Keramik Bremsscheiben von vielen Herstellern, so z.B. Bugatti, Ferrari, Porsche, Aston Martin, Pagani-Zonda.